Tiergifte

Andreas Vilcinskas

ZUSAMMENFASSUNG

Es wurde geschätzt, dass die ungefähr 170.000 bekannten giftigen Tiere mindestens 20 Millionen Wirkstoffe produzieren, von denen bisher nur 5.000 untersucht wurden. Sechzehn von Tiergiften abgeleitete Medikamente haben den Markt erreicht und vier befinden sich in klinischen Studien. Die enorme Vielfalt an giftigen Tieren stellt eine wertvolle biologische Ressource dar, die nun im Projekt „Animal Venomics“ als Quelle für wertvolle neue Verbindungen untersucht wird. „Venomics“ stellt einen innovativen Ansatz dar, der sensitive Techniken kombiniert, um Transkripte zu identifizieren, die Gifte kodieren. Unter Ausnutzung der sich schnell entwickelnden Bioinformatik-Tools für die Sequenz-basierte Arzneimittelentdeckung werden wir die Genome von giftigen Tieren und die Transkriptome ihrer giftigen Drüsen sequenzieren, um neue Peptide oder Proteine mit therapeutischem Potenzial zu identifizieren. Neuartige Peptide oder Proteine werden als synthetische oder rekombinante Analoge hergestellt, um ihre biologische Profilierung und das Screening ihrer potentiellen Anwendungen in Medizin und Pflanzenschutz zu ermöglichen.